top of page

... der wund-erbär steht auf Honig...

Beim Medizinischen Honig gehen die Meinungen ja bekanntlich stark auseinander - ich von meiner Seite mag Honig - ich bin ja auch der WunderBÄR. Medizinischer Honig ist eine Allzweckwaffe gegen viele verschiedene Krankheiten und Wundarten. Ich verwende Medihoney (R) - dieser wird steril hergestellt und besteht aus 100% Manukahonig. Dieser sterile Honig ist speziell für die Wundversorgung entwickelt worden und wirkt antibakteriell, hat eine osmotische Wirkung, ist desinfizierend und wird komplett resorbiert vom Körper, sodass keine Rückstände in der Wunde zurückbleiben. Medihoney (R) wirkt gegen eine Vielzahl von Keime, wie zum Beispiel Pseudomonas, MRSA, ESBL, VRE - er wirkt aber auch gegen Biofilm. Zu seinen weiteren Eigenschaften zählen:

- Schützt die Wunde vor Keimbesiedelung

- Reinigt die Wunde

- Schützt vor Wundgeruch

- Fördert ideal feuchtes Wundmilieu

- Reduziert die Bildung von Narbengewebe

- Fördert die Wundheilung


Die Anwendungsgebiete von medizinischen Honig sind vielfältig - so wird dieser unter anderem bei akuten sowie chronischen Wunden, indizierten Wunden, chirurgischen Wunden, übel riechenden Wunden, Tiefe Wunden aber auch bei oberflächlichen Abschürfungen oder Verbrennungen angewendet.


Medizinischen Honig gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen wie als Wundgel, Dermacreme, Hautschutzcreme aber auch in Kombination mit Alginat.


Der medizinische Honig ist nicht das Allheilmittel bei allen Wunden aber es kann bei vielen Wunden als unterstützende Maßnahme der Wundheilung beitragen. Das Gerücht, dass Personen, die an Diabetes Mellitus erkrankt sind keinen medizinischen Honig verwenden dürfen, hält sich hartnäckig, ist jedoch aus der Luft gegriffen. Medihoney (R) ruft keine Kreuz-reaktionen hervor und bildet auch keine Resistenzen. (Quelle: www.medihoney.de www.sorbionaustria.at)







Comments


bottom of page